STAND
AUTOR/IN

Nachdem die Ostermärsche im vergangenen Jahr coronabedingt ausfallen mussten, gab es in rheinland-pfälzischen Städten nun erstmals wieder Kundgebungen. Rund 250 Menschen haben am Karsamstag in Rheinland-Pfalz und dem Saarland auf Osterkundgebungen für eine friedliche Welt demonstriert. In Mainz nahmen laut Polizei etwa 100 Menschen teil. Die Veranstaltung fand unter dem Motto "Für eine Welt ohne Krieg, Militär und Gewalt" statt. In Kaiserslautern versammelten sich vor der Stiftskirche etwa 35 Menschen, um für Abrüstung und ein Atomwaffenverbot zu demonstrieren, wie die Polizei mitteilte. Nach Angaben der Polizeisprecher war die Lage in allen drei Städten ruhig. Die Corona-Regeln seien weitgehend eingehalten worden.

STAND
AUTOR/IN