STAND
AUTOR/IN

Der zweite zugelassene Impfstoff von dem US-Konzern Moderna wird heute nach Deutschland geliefert. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sagte im ZDF-Morgenmagazin, die Impfdosen würden morgen an die Bundesländer verteilt. Dort könnte der Moderna-Impfstoff dann neben dem schon vorhandenen Biontech-Vakzin eingesetzt werden. Allerdings, betonte Spahn, bestünde derzeit für Impfwillige keine Wahlmöglichkeit zwischen den beiden Impfstoffen. Dafür sei die Menge an Impfdosen noch zu gering. Bis Ende des Quartals rechne er mit knapp zwei Millionen Dosen von Moderna, im Laufe des Jahres dann mit 50 Millionen Impfdosen. Der Bundesgesundheitsminister stelte auch in Aussicht, dass Hausärzte im Laufe des Jahres gegen das Corona-Virus impfen können. Allerdings mache es erst Sinn in die Praxen zu gehen, wenn ausreichend Stoff da sei und nicht mehr so stark priorisiert werden müsse. Derzeit werden zuerst Menschen über achtzig, Heimbewohner, Pflege- sowie medizinisches Personal geimpft. Nina Amin, Berlin

STAND
AUTOR/IN