STAND
AUTOR/IN

Um 11 Uhr 20 hat sich in Kroatien ein schweres Erdbeben der der Stärke 6,3 ereignet. Das Epizentrum lag nach Angaben des Potsdamer Geoforschungs-Zentrum nahe der Stadt Petrinja, cirka 50 Kilometer südöstlich von Zagreb. Ersten Meldungen des kroatischen Online-Portals Index zufolge sei das Beben im gesamten Land zu spüren gewesen, bis nach Split und Vukovar. Bilder des Fernsehsenders N1 zeigen teilweise schwer beschädigte Häuser. Gebäudetrümmer seien unter anderem auf ein Auto gestürzt, in dem sich ein Kleinkind und ein Mann befunden hätten. Das Kind habe aus den Trümmern geborgen werden können, wie N1 einen Einwohner der Stadt widergibt. Bereits gestern war es in der gleichen Region um die Stadt Petrinja zu einem Beben der Stärke 4,8 gekommen.

STAND
AUTOR/IN