STAND
AUTOR/IN

Anmoderation: Der Markt für Ökologische Lebensmittel ist in Deutschland im vergangenen Jahr stark gewachsen. Das gab der Bund ökologische Lebensmittelwirtschaft, BÖLW, heute zum Auftakt der weltweit größten Bio-Messe, der Biofachbekannt. Aus der SWR- Umweltredaktion Susanne Henn

Ein Plus von 22% - so viel mehr Geld gaben die deutschen Verbraucher im vergangenen Jahr für Bio-Lebensmittel aus. Besonders für Bio-Fleisch und Eier, Obst und Mehl. Bio-Lieferkisten boomen seit Beginn der Corona-Krise wie nie zuvor. Im gleichen Zeitraum stieg die Fläche für den Öko-Landbau um 5,3 Prozent – nicht ganz so stark wie in den Jahren zuvor.- obwohl sich knapp 20 Prozent der Landwirte für eine Umstellung interessieren. Dass nicht mehr umstellen, dafür, so sagt Felix Prinz zu Löwenstein, der Vorsitzende des BÖLW sei die Politik verantwortlich. Verbraucher und Landwirte gingen längst Richtung Bio, die Rahmenbedingungen stimmten aber nach wie vor nicht. Je länger man aber mit dem Umbau warte, so Löwenstein, desto schmerzhafter werde er. Das Thema, wie diese Transformation hin zu mehr Ökolandbau gelingen kann, ist in diesem Jahr ein zentrales der 3-tägigen Biofach die wegen Corona rein digital stattfindet.

STAND
AUTOR/IN