Moorbrand in Meppen Katastrophenfall ausgerufen

Dauer

Der Landkreis Emsland hat wegen des Moorbrandes im niedersächsischen Meppen den Katastrophenfall ausgerufen.

Es sei nicht ausgeschlossen, dass die Gemeinden Groß Stavern und Klein Stavern evakuiert werden müssen, teilte der zuständige Landrat mit.

Gestern hatten die Landtags-Grünen wegen des Brandes eine Anzeige gegen die Bundeswehr erstattet. Wer im Moor bei extremer Trockenheit zündele, müsse sich strafrechtlich verantworten, so ein Sprecher. Der Moorbrand tobt seit mehr als zwei Wochen. Er war nach Waffentests der Bundeswehr ausgebrochen.

Anfang September habe auf dem Schießplatz bei Meppen ein Hubschrauber zwei Raketen abgefeuert, erklärte das Verteidigungsministerium. Ein dadurch ausgelöster Brand konnte gelöscht werden, der zweite nicht - weil die Löschraupe einen Defekt hatte.

Ermittlungen wegen Brandstiftung

Die Bundeswehr gehe der Frage nach, ob alle Vorschriften eingehalten worden seien. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück teilte mit, dass sie wegen Brandstiftung ermittelt.

STAND