Demonstrierte Einigkeit bei Alexander Dobrindt (CSU), Rolf Mützenich (SPD) und Ralph Brinkhaus (CDU). (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Kay Nietfeld/dpa)

Nach der Fraktionsklausur Kommentar: "Piep, piep, piep - wir ham' uns alle lieb"

Dauer

Das Treffen der Fraktionsvorstände der Großen Koalition war vor allem eines: Demonstrierte Einigkeit, Harmonie und Gemeinsamkeit, kommentiert Hauptstadt-Korrespondentin Evi Seibert. Doch dürfe es über eines nicht hinwegtäuschen: Die Parteien stehen noch immer sehr nah am Abgrund.

Sie zeigten sich einig, verständnisvoll und fair, die Vorstände der drei Fraktionen innerhalb der GroKo. Es fehlte eigentlich nur noch, dass sich die drei Fraktionschefs an den Händen hielten und "Piep, piep, piep - wir ham' uns alle lieb" sangen, kommentiert Evi Seibert.

Doch an dieser demonstrierten Einigkeit ließe sich vor allem eines ablesen: "Die Parteien bekommen das große Fracksausen." Denn mit ihrem bisherigen Stil und den vernachlässigten umwelt-, verkehrs- und gesellschaftspolitischen Themen stünden alle drei noch immer sehr nah am Abgrund.

Den kompletten Kommentar sehen Sie im Video.

AUTOR/IN
STAND
REDAKTION