APP_Tarifvertrag Piloten und Ryanair

AUTOR/IN
Dauer

Mehr als eineinhalb Jahre haben die Verhandlungen gedauert, jetzt haben sich die rund 450 deutschen Piloten und die Billigfluggesellschaft Ryanair auf einen Tarifvertrag geeinigt. Für die deutschen Piloten wird es mehr Geld geben. Die Grundgehälter werden erhöht. Außerdem wird auf deutsches Einkommenssteuerrecht umgestellt. Auch dadurch steigen die Nettoeinkommen noch einmal an. Neben diesem Vergütungstarifvertrag, sei auch ein Sozialplan für künftige Standortschließungen vereinbart worden, teilte die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit am Nachmittag mit. Erst im Dezember 2017 hatte Ryanair erstmals Gewerkschaften akzeptiert. Seitdem laufen auch in Deutschland Verhandlungen über Tarifverträge. Für die rund 1100 deutschen Flugbegleiter war März ein erster Tarifabschluss zustande gekommen. Die Verträge für die Piloten müssen nun noch von den Gewerkschaftsmitgliedern in einer Urabstimmung bestätigt werden. Sobald der Tarifvertrag final steht, will die Gewerkschaft weiter verhandeln. Dabei gehe neben einem Manteltarifvertrag und einer betrieblichen Altersvorsorge auch um die Gründung eines Betriebsrats, so die Vereinigung Cockpit. Katha Jansen, SWR Wirtschaftsredaktion

AUTOR/IN
STAND