STAND

Der frühere SPD-Parteichef Martin Schulz soll neuer Chef der parteinahen Friedrich-Ebert-Stiftung werden. Der amtierende Vorsitzende Kurt Beck - ebenfalls früherer SPD-Parteichef - teilte mit, dass er Schulz als seinen Nachfolger vorschlage. Dieser sei ein ausgewiesener und geachteter Europäer und könne damit das Anliegen der Friedrich-Ebert-Stiftung verkörpern und voranbringen, so Beck. Schulz war bei der Bundestagswahl 2017 Kanzlerkandidat für die SPD. Nach der Wahlniederlage trat er 2018 als Partei-Vorsitzender zurück.

STAND
AUTOR/IN