Bitte warten...

Zu wenige Lkw-Fahrer in der Region Bleiben Supermarktregale leer?

Speditionen und Logistikfirmen in der Region suchen derzeit händeringend Lkw-Fahrer. Nach Angaben des Speditionsverbandes Hessen/Rheinland-Pfalz kann das künftig zu Versorgungsengpässen führen.

Blick aus dem Führerhaus eines Lkw

Speditionen und Logistikunternehmen in der Region suchen derzeit händeringend Lkw-Fahrer. (Sujetbild)

Die Lage ist dramatisch, sagt Spediteur Daniel Hensel aus Mainz. Er ist auch Sprecher des Speditionsverbandes Hessen/Rheinland-Pfalz.

Gute Geschäftslage

Wenn er an die Zukunft seiner Firma denkt, macht er sich Sorgen. Und das nicht wegen der wirtschaftlichen Situation: die sei nämlich sehr gut, die Auftragsbücher voll.

Ladungen bleiben an Rampe stehen

Allerdings komme es immer häufiger vor, dass Ladungen nicht ausgeliefert werden könnten, weil die Fahrer fehlten. Wenn sich die Situation weiter zuspitze, sei es sogar denkbar, dass Regale in den Supermärkten leer blieben.

Rentenwelle und Nachwuchsprobleme

Als Gründe für den Fahrermangel führt Spediteur Daniel Hensel vor allem zwei Umstände an: Erstens seien viele Berufskraftfahrer älter als 60 Jahre und würden demnächst in den Ruhestand gehen. Zweitens fehle der Nachwuchs, weil sich viele junge Menschen nicht mehr für den Beruf interessierten und von den unregelmäßigen Arbeitszeiten und den Wochenend-Diensten abgeschreckt würden.

Keine Lösung in Sicht

Eine Lösung sieht Hensel derzeit nicht. Die Löhne seien bereits aufgestockt worden, das habe aber bislang nicht geholfen. Jetzt sei es vor allem wichtig, den Beruf wieder attraktiver für den Nachwuchs zu machen.