Bitte warten...

Notunterkunft Mainz-Kastel Kaputter Herd löst Feuer aus

Bei einem Brand ist in der Nacht zum Montag eine Notunterkunft im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel komplett zerstört worden. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass ein defekter Herd das Feuer ausgelöst hat.

Feuerwehr im Einsatz an brennendem Haus

Keiner der Bewohner wurde verletzt, sie mussten die Nacht jedoch in einer Notunterkunft verbringen.

Der Notruf war gegen 23.00 Uhr bei der Feuerwehr eingegangen. Als die Einsatzkräfte vor Ort ankamen, standen zwei der drei Stockwerke in Flammen. Die 15 Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten sich aber rechtzeitig ins Freie retten können. Sie blieben alle unverletzt.

Rauch bis nach Mainz

Während der Löscharbeiten musste die Kreuzung Boelckestraße/Otto-Suhr-Ring für rund zwei Stunden komplett und anschließend teilweise gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Die Rauchschwaden zogen bis nach Mainz. Gegen Mitternacht hatten die rund 40 Feuerwehrleute die Flammen gelöscht. Die Nachlöscharbeiten dauerten aber noch bis in die frühen Morgenstunden.

Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei haben ergeben, dass das Feuer wahrscheinlich durch einen technischen Defekt an einem Herd ausgelöst wurde. Brandexperten würden das Haus aber noch genauer untersuchen, so ein Polizeisprecher.

Von der Notunterkunft in die Notunterkunft

Die Wohnung im ersten Obergeschoss und die Dachgeschosswohnung des Hauses brannten laut Feuerwehr komplett aus, außerdem wurde die Erdgeschosswohnung durch Ruß und Wasser stark in Mitleidenschaft gezogen. Das Gebäude ist deswegen vorerst nicht mehr bewohnbar.

Bei dem Wohnhaus in Mainz-Kastel handelt es sich um eine Einrichtung der Stadt Wiesbaden. In der Notunterkunft kommen Menschen unter, die sonst auf der Straße leben müssten. Derzeit waren dort nach Auskunft des Vereins "Seelsorge in Notfällen" drei Familien mit jeweils fünf Personen untergebracht. Der Verein hat sich um neue Bleiben gekümmert, eine Familie sei vorübergehend in einer Flüchtlingsunterkunft untergebracht worden.

Geburtshilfe am Telefon

Der Brand in Mainz-Kastel war nicht der einzige Einsatz der Wiesbadener Feuerwehr in der Nacht: So mussten zwei Löschzüge nach Wiesbaden-Biebrich, weil dort auf einem Schulhof ein Baum in Brand geraten waren. Auch der Rauch dieses Feuers drang bis in die Mainzer Innenstadt vor. Mehrere Anrufer meldeten das der Mainzer Notrufleitstelle.

Gleichzeitig hatte die Leitstelle in Wiesbaden noch einen besonderen Einsatz: Sie leistete telefonische Geburtshilfe. Während eines Notrufs der Eltern kam um 0.30 Uhr ihr Baby zur Welt.

Aktuell in Rheinland-pfalz