Bitte warten...

A643 zwischen Mainz und Wiesbaden Arbeiten an Schiersteiner Brücke verzögern sich

Eine der berühmtesten Baustellen im Land wird wohl länger bestehen bleiben als geplant. Schuld soll das Wetter sein.

Der erste Teil der neuen Schiersteiner Brücke wird später fertiggestellt als bisher angenommen. Das hat die zuständige Straßenbaubehörde Hessen mobil mitgeteilt. Demnach verzögert sich der Bau um ein halbes Jahr.

Zu nass, zu heiß

Dafür verantwortlich seien die Witterungsbedingungen in den letzten Monaten. Entweder habe es stark geregnet oder es habe extreme Hitze gegeben. Bei beiden Wetterlagen sei es nicht möglich, die Stahlflächen der Brücke mit Rostschutz zu beschichten. Denn laut Hessen mobil darf die Oberflächentemperatur des Stahls nicht mehr als 40 Grad Celsius betragen und die Luftfeuchtigkeit nicht über 85 Prozent liegen. Insgesamt müssen mehr als 150.000 Quadratmeter Stahlfläche bearbeitet werden.

Entlang der Schiersteiner Brücke ird jetzt im Herbst viel gearbeitet.

Rund um die Schiersteiner Brücke wird kräftig gebaut, aber nicht so viel wie geplant.

Diese Verzögerung wirkt sich in der Folge auf die weiteren Arbeiten an der Brücke aus. Denn erst nach dem Beschichten darf betoniert und abgedichtet werden. Auch bei diesen Arbeiten ist laut Hessen mobil die Witterung entscheidend: Es müssen durchgängig Temperaturen von über 5 Grad Celsius herrschen. Darum müssten die Arbeiten bei Bedarf im Winter unterbrochen werden und können erst im Frühjahr fertiggestellt werden.

Autofahrer müssen sich weiter gedulden

Das bei einem Bauunfall beschädigte Brückenteil auf rheinland-pfälzischer Seite kann dagegen nach Angaben von Hessen Mobil wie geplant bis Jahresende fertiggestellt werden.

Verzögerungen gibt es dennoch auch auf rheinland-pfälzischer Seite, an der Anschlussstelle Mainz-Mombach an der A643. Dort läuft der Verkehr momentan in Richtung Wiesbaden nur einspurig. Voraussichtlich ab März 2017 sollen dann aber wieder zwei Spuren in jede Richtung zur Verfügung stehen. Auch die Abfahrt Mainz-Mombach aus Wiesbaden kommend, soll dann wieder offen sein.

Im Februar 2015 war bei Bauarbeiten ein Pfeiler der Schiersteiner Brücke beschädigt worden, dadurch hatte sich die Fahrbahn abgesenkt. In der Folge gab es in der Region wochenlang ein Verkehrschaos.

Mehr zum Thema im SWR: