Bitte warten...

Füchse in Otterberger Garten Fuchs, du liebst das Turnen

Wenn Familie Müller aus Otterberg in ihren Garten guckt, ist das schöner als Kino: Mehrmals am Tag hüpfen dort Füchse auf der Sitzgarnitur im Garten. Die Kinder sind hin und weg!


"Witzig" findet es die fünfjährige Greta, wenn die vier kleinen Füchse die Lounge-Möbel im Garten zum Trampolin umfunktionieren. "Die Füchse rennen auch bei uns im Garten in den Hecken rum", erzählt das Mädchen begeistert. Manchmal würden die Tiere aber auch eklige Sachen machen. "Einer hat schon mal eine Maus gefangen, da haben alle an der Maus geknabbert."

Wildkameras filmen Füchse

Im März hat Familie Müller die Füchse zum ersten Mal in ihrem Garten in Otterberg entdeckt. Plötzlich seien sie zwischen den großen Bäumen, den vielen Obststräuchern und Blumen aufgetaucht. Stefan Müller hatte sie zunächst für Marder gehalten. Weil sie "noch nicht orange" waren. Als ein Jäger ihm bestätigte, dass es sich bei den Tieren um Füchse handelt, hat der Familienvater direkt eine Wildkamera bestellt, um sie beobachten.

Mann mit Wildkamera im Garten

Stefan Müller präsentiert seine Wildkamera, die auch nachts filmen kann.

Füchse Gesprächsthema in Kita

Die Kamera steht auf dem Rasen neben den Gartenmöbeln, auf denen die Füchse gerne rumtoben. Ein Bewegungsmelder löst sie aus. Greta und ihr Zwillingsbruder Simon gucken sich die Tiere aber lieber live an, vom Fenster aus. Simon freut sich, wenn er seinen Freunden im Kindergarten wieder etwas Neues von den Füchsen erzählen kann. "Die sind dann ganz neidisch", sagt er.

Zwei Füchse beschnuppern sich

Noch leben die Füchse in dem Garten von Stefan Müller, aber schon bald suchen die Tiere eine neue Unterkunft.

Keine Angst vor Krankheiten

Bedenken, dass die Füchse den Garten verwüsten oder Krankheiten übertragen könnten, hat Stefan Müller nicht. Er hat sich bei einem Förster informiert: Tollwut habe es in den letzten Jahren nicht gegeben. Um sich nicht mit dem Fuchsbandwurm zu infizieren, waschen die Kinder die Beeren aus dem Garten. Ein Förster schätzt: Etwa vier Wochen werden die Füchse in dem Otterberger Garten noch bleiben, dann werden sie sich eine neue Bleibe suchen.