Die Regionalbahn war am Montagmorgen zwischen Pirmasens Nord und Thaleischweiler-Fröschen gegen einen Baum geprallt, der dort wegen eines Sturms auf den Schienen lag. (Foto: SWR)

Sturmtief "Roxana" über Rheinland-Pfalz

Entgleister Zug in der Pfalz: Strecke bleibt vorerst gesperrt

STAND

Am Montagmorgen war eine Regionalbahn zwischen Pirmasens-Nord und Thaleischweiler-Fröschen entgleist. Die Reparaturarbeiten dauern auch am Mittwoch an.

Die Regionalbahn war am Montag um 5:30 Uhr zwischen Pirmasens-Nord und Thaleischweiler-Fröschen gegen einen Baum geprallt, der dort auf den Schienen lag. Der Zug sprang aus den Gleisen. Nach Angaben der Polizei wurden zwei Fahrgäste und der Zugführer verletzt.

Mithilfe eines Schienenkrans konnte der Zug inzwischen geborgen werden. Auf der Strecke haben Arbeiten am Oberbau begonnen. Sie bleibt nach Angaben der Deutschen Bahn auch am Mittwoch noch gesperrt. Für Reisende besteht die Möglichkeit, einen Busersatzverkehr zu nutzen.

Viele Bäume umgestürzt

Heftige Windböen hatten die ganze Nacht von Sonntag auf Montag in Rheinland-Pfalz an Bäumen gezerrt. Vielerorts hielten sie dem starken Wind nicht stand und stürzten auf Straßen oder wie in der Nähe von Pirmasens auf Bahngleise. Die Straßen sind inzwischen fast alle wieder frei.

Unfälle durch Schnee und Glatteis

Zum Sturm kam in den frühen Morgenstunden noch Schnee und Glatteis dazu. Es kam zu mehreren Unfällen.

Blitzeis verursachte in der Nähe von Kaiserslautern innerhalb kurzer Zeit 26 Verkehrsunfälle. Die meisten ereigneten sich auf der Strecke zwischen Enkenbach und Wattenheim. Nach Angaben der Polizei wurden zwei Menschen schwer-, sieben weitere leichtverletzt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 250.000 Euro.

Auf der B407 bei Waldweiler im Kreis Trier-Saarburg war ein Lkw auf der glatten Straße von der Fahrbahn abgekommen. Der Lkw kippte um und blieb auf der linken Seite liegen. Nach Angaben der Polizei wurde der Fahrer verletzt und musste aus dem Führerhaus geborgen werden.

Auch die Bundesstraße B407 zwischen Zerf und Hermeskeil im Hunsrück war bereits am Sonntag wegen umgestürzter Bäume zeitweise gesperrt.

Keller in der Westpfalz überflutet

In Waldfischbach-Burgalben kam es zu kleineren Überschwemmungen, einige Keller und Straßen wurden durch den Regen überflutet. Es gab auch leichte Erdrutsche an Böschungen. Verletzt wurde niemand und alle Straßen sind mittlerweile geräumt.

Auf dem Weinbiet in der Pfalz wurde mit 132 km/h Orkanstärke gemessen und bei Wörth am Rhein, in Trier, in Bad Marienberg im Westerwald und am Nürburgring gab es Sturmböen von mehr als 80 km/h.

Pegelstände an Mosel und Saar steigen

Nach starken Regenfällen sind die Pegelstände an Mosel, Saar und Nahe gestiegen. Das teilte das rheinland-pfälzische Landesamt für Umwelt mit. Am Pegel Trier wurde Montagfrüh die Meldehöhe von sechs Metern überschritten. Laut Vorhersage werde der Wasserstand dort auf 6,30 bis 6,60 Meter steigen und sich bis Dienstag "auf einem hohen Niveau halten". Ein weiterer Anstieg ist nicht in Sicht. Normal ist in Trier ein Pegelstand von 3,50 Metern.

Durch das Sturmtief Roxana gibt es an der Mosel bei Zeltingen-Rachtig (Kreis Bernkastel-Wittlich) leichtes Hochwasser. Ein Spielplatz ist überschwemmt. (Foto: SWR)
Durch das Sturmtief Roxana gibt es an der Mosel bei Zeltingen-Rachtig (Kreis Bernkastel-Wittlich) leichtes Hochwasser. Ein Spielplatz ist überschwemmt.

An der Nahe sei am Pegel Martinstein (Kreis Bad Kreuznach) bereits der Höchststand erreicht.

Die Ursache für den ungemütlichen Wettermix war das Sturmtief "Roxana", das von Island nach Skandinavien zog. Die Folge: Dauerregen in den Mittelgebirgen, stürmische Böen und ungemütliche Tageshöchsttemperaturen.

Für Dienstag hat der Wetterdienst "nur örtlich etwas Regen oder Sprühregen" gemeldet. Am Mittwoch soll es "meist niederschlagsfrei" bleiben.

Ortschaften im Kreis Altenkirchen ohne Strom

Bereits am Sonntag hatte "Roxana" für Behinderungen gesorgt. Mehrere Ortschaften der Verbandsgemeinde Kirchen im Kreis Altenkirchen waren zeitweise ohne Strom, weil Bäume in Stromleitungen gestürzt waren.

Sportwagen-Unfall bei Aquaplaning auf der A63

Auf der A63 in Richtung Mainz verlor am Sonntagabend der 30 Jahre alte Fahrer eines Sportwagens bei Sembach wegen Aquaplaning die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen krachte schließlich seitlich in einen Auflieger eines 40-Tonners, welcher parallel neben ihm fuhr. Verletzt wurde niemand. Wegen der Bergungsarbeiten musste die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt werden. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 90.000 Euro geschätzt.

Verunglückter Sportwagen auf der A63 bei Sembach (Foto: Pressestelle, Polizeidirektion Kaiserslautern)
Aquaplaning-Unfall eines Sportwagens auf der A63 bei Sembach Pressestelle Polizeidirektion Kaiserslautern

Unfälle auf der B9 bei Germersheim

Auf der B9 in Höhe der Ausfahrt Germersheim-Mitte kam es wegen eines umgestürzten Baumes zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen eine Person leicht verletzt wurde. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Laut Polizei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 16.500 Euro.

Warten auf den Frühling Winter in RLP war bislang zu warm - und bleibt es vorerst auch

Das Wetter in Rheinland-Pfalz ist nichts Halbes und nichts Ganzes - und das seit Wochen. Kein Winter, kein Frühling und auch in den nächsten Tagen scheint sich das nicht zu ändern.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Etwas Entspannung nach drei Dürrejahren Regenreiches Jahr war gut für Wälder im Norden von Rheinland-Pfalz

Die Niederschläge waren gut für die Wälder im Norden von Rheinland-Pfalz. Das haben verschiedene Forstämter auf SWR-Nachfrage bestätigt. Es gebe aber immer noch Probleme.  mehr...

Pirmasens

Bahnstrecke bei Pirmasens bis Mittwoch gesperrt Sturmtief Roxana: Zug entgleist, A6 gesperrt, mehrere Verletzte

Der Sturm hat auch in Teilen der Pfalz für Chaos gesorgt. Auf der Bahnstrecke zwischen Pirmasens und Zweibrücken ist ein Zug entgleist. Die A6 war mehrere Stunden gesperrt.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR