STAND

Nach dem Orkantief "Sabine" gilt im Wald weiterhin besondere Vorsicht. Denn noch sind nicht alle Schäden beseitigt und auch das Wochenende könnte stürmisch werden.

Dauer

Am Donnerstag ist ein Mann im Wald bei Kell am See (Landkreis Trier-Saarburg) verletzt worden, als er Sturmschäden in seinem Wald beseitigen wollte. Nach Informationen der Polizei war der Waldarbeiter mit Sägearbeiten beschäftigt, als er von einem Baum am Bein getroffen und schwer verletzt wurde. In Baden-Württemberg war ein Mann Anfang der Woche beim Wegräumen von Sturmholz tödlich verunglückt.

Doch auch wer ohne Säge und Axt im Wald unterwegs ist, sollte derzeit besonders aufpassen. Denn laut Warnung des Forstministeriums besteht in den Wäldern vielerorts noch "Lebensgefahr".

Achtung! Es besteht weiterhin Lebensgefahr in den Wälder von #rlp https://t.co/LT4o5rwrXM

So könnten schrägstehende und teils entwurzelte Bäume auch in den nächsten Tagen noch umstürzen. In den Kronen hängen gebliebene Äste könnten herunterfallen.

Wegen der Trockenheit der vergangenen zwei Jahre seien viele Bäume abgestorben und ihre morschen Äste besonders anfällig bei Stürmen.

Stürmisches Wochenende erwartet

Der Blick auf das Wetter der nächsten Tage zeigt, dass auch weiter Vorsicht herrschen sollte. Nach Regen und Glätte am Donnerstag klettern die Temperaturen laut Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes am Wochenende zwar nach oben, stürmisch bleibt es aber dennoch.

STAND
AUTOR/IN