STAND
AUTOR/IN

Im Untergeschoss des Ehranger Krankenhauses hat das Hochwasser massive Schäden angerichtet.Eine neue Heizungsanlage sowie medizinische Geräte stehen noch immer komplett unter Wasser.

Eine dicke Schlammschicht bedeckt die Flure. Schulterhoch stand das Wasser. Das genaue Ausmaß der Schäden ist nicht zu überblicken, denn neben Physiotherapie und Küche befindet sich auch die Technik im Keller des Krankenhauses. Weil möglicherweise ein Heliumtank defekt ist und explodieren könnte, können noch nicht alle Räume untersucht werden. Am Montag reist die Spezialfirma an, um den Tank zu prüfen. Erst dann haben die Betreiber des Mutterhauses Ehrang eine erste Vorstellung davon, was alles kaputt ist. Nach Angaben der Stadt Trier ist das Krankenhaus leergepumpt, bis auf den Raum, in dem der Tank steht.

Bitburg

HIlfe für Hochwasser-Opfer Verbandsgemeinde Trier-Land beginnt mit Spendenauszahlung

Auf dem Spendenkonto der Verbandsgemeinde Trier-Land sind nach Angaben des Verbandsgemeinderats knapp 1,2 Millionen Euro eingegangen. Diese sollen jetzt an die Opfer der Flutkatastrophe verteilt werden.  mehr...

Trier

Ehrang, Kordel, Metzdorf Das große Aufräumen nach dem Hochwasser

Die Pegel fallen. In der Region Trier hat das große Aufräumen begonnen. Einige Straßen stehen aber immer noch unter Wasser.  mehr...

STAND
AUTOR/IN