Untersuchungsausschuss zur Flut

Dreyer sah keine Hinweise auf derartige Katastrophe

STAND

Video herunterladen (11,6 MB | MP4)

Am Freitagabend ist die Zeugenbefragung vor dem Untersuchungsausschuss des Landtags zur Flut fortgesetzt worden - unter anderem war Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) geladen. Die Opposition kritisierte, die Regierung habe nicht schnell und entschieden genug gehandelt. Dreyer sagte, es habe keine Hinweise gegeben, dass es zu so einer Katastrophe kommen würde.

Zeugenbefragung im Flut-Untersuchungsausschuss Dreyer vertraute in Flutnacht auf Katastrophenschutz in RLP

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat in der Flutnacht darauf vertraut, dass der Katastrophenschutz vor Ort funktioniert. Das machte sie im Untersuchungsausschuss des Landtags deutlich.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Die Lage im Flutgebiet Landesregierung will Erstauszahlung für Flutopfer nicht erhöhen

In den von der Flutkatastrophe zerstörten Gebieten in Rheinland-Pfalz läuft der Wiederaufbau. Viele Betroffene leben seit Monaten in Notunterkünften. Hier die aktuelle Lage.  mehr...

STAND
AUTOR/IN