Hetzerath

Verirrtes Schaf sorgt für Zugverspätungen

STAND

Ein verirrtes Schaf hat am Montagmorgen für mehr als zwei Stunden Verspätung im Bahnverkehr auf der Moselstrecke gesorgt. Das Schaf war zwischen den Bahnhöfen Sehlem und Hetzerath im Bereich der Gleise unterwegs. In der Mitteilung der Polizei heißt es, das Tier habe sich immer wieder dem Zugriff der Bundespolizisten entzogen. Am Bahnübergang Hetzerath konnte es schließlich aus dem Gleisbereich getrieben und von einem Schäfer eingefangen werden. Den Angaben zufolge sorgte das Schaf bei sieben Zugverbindungen für insgesamt 161 Minuten Verspätung.

Landau

Aus Tierheim ausgebüxt Bahnmitarbeiter rettet verletzten Hund aus Gleisbett bei Landau

Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn hat am Montagnachmittag einen kleinen, verletzten Hund aus einem Gleisbereich bei Landau gerettet und der Bundespolizei übergeben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN