Sechster Verhandlungstag am Landgericht Trier

SWR Reporter Ansgar Zender: "Wirre Aussagen in der Vernehmung"

STAND

Der mutmaßliche Amokfahrer von Trier hat in seiner ersten Vernehmung angegeben, sich nicht an die Tat erinnern zu können. Am Mittwoch sagte ein Kripobeamter vor Gericht aus.

Was die Amokfahrt selbst anging, machte er bei ersten Verhören einen "totalen Filmriss" geltend, so der Polizist. Und zwar von dem Moment an, als er in die Fußgängerzone eingebogen war bis zu seiner Festnahme. Er habe allerdings immer wieder "von dumpfen Aufschlägen, die er wahrgenommen hat", gesprochen.

SWR Reporter Ansgar Zender berichtet aus dem Landgericht Trier.

Trier

Amokprozess in Trier Chef der Mordkommission: "Täter hat geplant gehandelt"

Im Prozess um die tödliche Amokfahrt in der Trierer Fußgängerzone sagte am Morgen der Leiter Mordkommision als Zeuge aus. Er hatte den Angeklagten nach der Tat über mehrere Stunden vernommen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN