STAND

Am 8. April wird der Wittlicher Stadtrat entscheiden, ob ein Bürgerbegehren zum Erhalt des Freibads zulässig ist oder nicht. Vorher wurde am gestrigen Mittwoch die Bürgerinitiative im Rat gehört. Die Stadt will ein Kombibad neu bauen und das alte Hallen- und Freibad ersetzen. Dann würde das Freibad kleiner werden als bisher. Dagegen wendet sich die Bürgerinitiative. 1400 Wittlicher haben unterschrieben. Sie wollen das bestehende Freibad in der jetzigen Größe erhalten und sanieren. Davon zeigten sich die meisten Ratsmitglieder wenig überzeugt. Sie hinterfragten vor allem die Finanzierungsmöglichkeiten dieser Alternative. Im April wird der Rat entscheiden, ob das Bürgerbegehren zulässig ist oder nicht. Gegen eine Ablehnung kann die Bürgerinitiative vor dem Verwaltungsgericht klagen.

STAND
AUTOR/IN