STAND

Die Wintersportgebiete in Eifel und Hunsrück bleiben auch am Wochenende gesperrt. Es wird kontrolliert und die Absperrungen könnten notfalls ausgeweitet werden.

Die Zufahrten zu den Wintersportgebieten in der Region Trier wie dem Erbeskopf im Hunsrück sind weiter dicht. Der Landrat des Kreises Bernkastel-Wittlich, Gregor Eibes (CDU), appelliert an die Menschen, möglichst zuhause zu bleiben.

"Fahren Sie nicht zum Erbeskopf. Das wird nur zu Problemen führen."

Gregor Eibes (CDU), Landrat Kreis Bernkastel-Wittlich

Kontrollen angekündigt

Wie die Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm mitteilte, sind die Zufahrten zu den Ski-Gebieten "Schwarzer Mann" und "Wolfsschlucht" in der Eifel ebenfalls nicht passierbar. Auch Parkplätze in den Bereichen seien nicht geöffnet, hieß es. Die Einhaltung der Regelung wird demnach am kommenden Wochenende unter anderem von der Polizei kontrolliert. Gegebenenfalls würden auch weiträumigere Absperrungen eingerichtet.

Video herunterladen (9,5 MB | MP4)

Straßen waren zugeparkt

Zum Jahreswechsel sei es in den Gebieten zu größeren Personenansammlungen gekommen, "die nicht mit den Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zu vereinbaren waren", teilten die Behörden mit. Kreuz und quer parkende Autos hätten außerdem unter anderem Rettungswege versperrt. Der Pächter des Wintersportzentrums "Schwarzer Mann" hatte sich am vergangenen Wochenende im SWR eine andere Strategie zur Vermeidung von Menschenmassen gewünscht:

Lebensgefahr durch Schneebruch im Wald

Zusätzlich besteht den Angaben zufolge die Gefahr, dass aufgrund der hohen Schneelast jederzeit mit dem Abbrechen von Baumkronen und Ästen zu rechnen sei. Vor dem Betreten der Wälder in den Gebieten werde gewarnt, es bestehe Lebensgefahr. Wegen umgestürzter Bäume sind demnach bereits mehrere Straßen gesperrt.

"Das ist kein vorgeschobener Grund", so Landrat Eibes. "Rund um den Erbeskopf sind schon viele Bäume umgefallen und Äste abgebrochen. Die Schneebruchgefahr ist ganz konkret."

Straßensperre am Erbeskopf (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Harald Tittel)
Die Zufahrt zum Erbeskopf im Hunsrück ist gesperrt picture alliance/dpa | Harald Tittel

Auch Dollberg im Hochwald zu

Die Ortsgemeinde Neuhütten im Hochwald schottet sich vor unerwünschten Besuchern des bereits gesperrten Skigebiets am Dollberg ab. Ab Samstag sind die Zufahrtstraßen nur noch für Anwohner und Anlieger geöffnet, teilte das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Hermeskeil mit.

Prüm

Extreme Schneebruchgefahr in der Eifel Eifel-Förster: "Es herrscht blanke Lebensgefahr"

Die Forstämter in Eifel und Hunsrück warnen eindringlich vor Schneebruch in den Wäldern. "Wenn es rauscht und knackt, ist es schon zu spät", sagt ein Förster aus Prüm.  mehr...

Westerwald

Im Westerwald und dem Kreis Ahrweiler Polizei bereitet sich auf erneuten Ansturm auf Skigebiete vor

Die Polizei im Westerwald bereitet sich schon jetzt auf mögliche Schneetouristen am nächsten Wochenende vor. Nach Angaben eines Sprechers sind an der "Fuchskaute“ und "Salzburger Kopf“ vereinzelt Parkplätze und Zufahrtswege gesperrt.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Gesperrte Straßen und Polizeikontrollen Gemischte Bilanz nach Winter-Wochenende

Die Lage in den Wintersportgebieten in Rheinland-Pfalz war nach Angaben der Polizei trotz des oft sonnigen Wetters am Wochenende meist entspannt. Nur in wenigen Regionen kam es zu größeren Problemen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN