Trier

Verwaltungsgericht zu Tofu mit Cannabis

STAND

Eine Firma für Tofuprodukte in der Eifel darf ein Produkt mit Bestandteilen der Cannabispflanze nicht ohne Prüfung vertreiben. Das hat das Verwaltungsgericht Trier entschieden und damit der Kreisverwaltung Vulkaneifel recht gegeben. Diese hatte der Firma den Vertrieb des Produkts untersagt. Die Richter begründeten ihre Entscheidung damit, dass es sich um ein neuartiges Produkt handele, das nur verkauft werden dürfe, nachdem es nach EU-Richtlinien geprüft und zugelassen worden sei. Das Gericht hat in der Sache die Berufung zum Oberverwaltungsgericht zugelassen.

So schädlich ist Cannabis-Konsum wirklich

Viele Parteien wollen Cannabis nach der Bundestagswahl legalisieren. Welches Risiko geht von der Droge aus? Und wie sieht der Vergleich mit Alkohol aus?  mehr...

STAND
AUTOR/IN