Feuerwehr-Drehleiterwagen bei Nacht Symbolbild (Foto: dpa Bildfunk, Marcel Kusch)

Feuer in einem Mehrfamilienhaus

Mann wegen Verdachts auf Brandstiftung in Hallschlag festgenommen

STAND

Nach einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus am Sonntag ermittelt die Polizei wegen versuchter Brandstiftung. Eine Frau kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Nach Angaben der Polizei wurde der Brand im Erdgeschoss des Dreifamilienhaus kurz nach 21 Uhr gemeldet. Die Feuerwehr löschte das Feuer, bevor es weitere Gebäudeteile erfasste. Eine Bewohnerin erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde ins Krankenhaus gebracht. In den drei Wohnungen leben insgesamt vier Personen.

Polizei nimmt Verdächtigen fest

Nach ersten Ermittlungen gibt es den Verdacht auf Brandstiftung. Ein 40-jähriger Bewohner wurde festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter schwerer Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und Haftbefehl beantragt. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere zehntausend Euro.

STAND
AUTOR/IN
SWR