STAND

Das Amtsgericht Bitburg hat den Betreiber einer Druckerei in der Eifel wegen Beihilfe zur Urkundenfälschung zu einer Geldstrafe verurteilt. Wie die Staatsanwaltschaft Trier mitteilte, bekam er einen Strafbefehl über 1.800 Euro. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Betreiber der Druckerei im Auftrag einer mutmaßlichen Schleuserbande aus Bitburg Stempel hergestellt hat, die aussahen wie die der Bundespolizei am Rhein-Main Flughafen Frankfurt. Er habe damit billigend in Kauf genommen, dass die von ihm hergestellten Stempel zur Fälschung amtlicher Dokumente genutzt werden, so die Staatsanwaltschaft Trier. Die wegen Schleuserkriminalität angeklagten Männer aus Bitburg sollen die Stempel genutzt haben, um Visa zu fälschen und so syrischen Flüchtlingen die Einreise nach Europa zu ermöglichen. Gegen die mutmaßliche Schleuserbande aus Bitburg läuft ein Prozess am Landgericht Trier.

STAND
AUTOR/IN