STAND

Im Fall des Traben-Trarbacher Cyberbunkers vor dem Landgericht Trier wird der Angeklagte Michiel R. heute mit dem Gericht über eine Verkürzung des Verfahrens verhandeln. Wie sein Anwalt dem SWR sagte, finden diese Gespräche nach der öffentlichen Sitzung statt. Michiel R. ist im Prozess bisher als sogenannter Manager des Cyberbunkers bekannt geworden. Zu Beginn hatte er als einziger der acht Angeklagten ausführlich zu den Vorgängen im Bunker ausgesagt, aber kein Geständnis abgelegt. Das könnte sich nun ändern. Nach SWR-Informationen zieht ein weiterer Angeklagter ein Geständnis später in Erwägung: Der älteste Sohn des Hauptangeklagten Herman X. Im Bunker-Prozess wird den Angeklagten die Gründung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Sie sollen in Traben-Trarbach ein Darknet-Rechenzentrum betrieben und Beihilfe geleistet haben, damit Kunden Drogen, Falschgeld und Kinderpornografie verbreiten konnten.

STAND
AUTOR/IN