STAND

Ein wegen Mordes an seiner Frau verurteilter Syrer verliert seinen Flüchtlingsstatus zu Recht. Das hat das Verwaltungsgericht Trier entschieden. Es wies die Klage des Mannes gegen die Aberkennung als Flüchtling zurück. Im vorliegenden Fall wurde der Syrer Anfang 2016 als Flüchtling anerkannt. Ende 2016 wurde er wegen Mordes an seiner Frau schuldig gesprochen. Daraufhin widerrief das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die Anerkennung als Flüchtling. Dagegen klagte der Syrer und verlor jetzt vor dem Verwaltungsgericht.

STAND
AUTOR/IN