Nach einem Autorennen in Trier ist einer der mutmaßlich beteiligten Fahrer festgenommen worden. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Raser-Unfall in Trier

Nach Raser-Unfall in Trier: Verdächtiger festgenommen

STAND

Nach einem Unfall mit einem Fußgänger Ende Juli in Trier ist einer der mutmaßlich beteiligten Fahrer in Berlin festgenommen worden. Bei dem Unfall war ein Mann lebensgefährlich verletzt worden.

Der Verdächtige soll einen schwarzen Audi gefahren haben. Nach umfangreichen Ermittlungen und einer internationalen Fahndung wurde der 21-jährige Pole am Donnerstagabend in Berlin festgenommen, teilte die Staatsanwaltschaft Trier am Freitag mit. Nähere Angaben zur Festnahme wurden nicht gemacht.

Der Verdächtige soll jetzt in Berlin einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Später soll er dann nach Trier überstellt werden.

Fußgänger schwer verletzt

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Sonderkommission soll der schwarze Audi A6 gemeinsam mit einem weißen VW GOlf VII GTI am 31. Juli durch so genanntes Poserverhalten aufgefallen sein. Daraufhin soll er mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Ostallee gefahren sein und einen Mann erfasst haben. Die Fahrer sollen den schwerverletzten Mann jedoch zurückgelassen haben, ohne sich um ihn zu kümmern.

Auch Fahrer des Golfs bereits gefunden

Nach Angaben der Polizei wurde das Tatfahrzeug am Morgen nach der Tat gefunden. Auch der mutmaßliche Fahrer des Golf sowie sein Auto hat die Polizei bereits ermittelt. Der 22-Jährige sei nach internationaler Fahndung festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert worden. Er befinde sich in Untersuchungshaft.

Ermittlungen in der Ostallee

Die Polizei hatte mit Hilfe von Beamten des Landeskriminalamtes am 10. August die rund ein Kilometer lange innerstädtische Allee vermessen. Außerdem hatte eine Drohne Luftbilder gemacht. Die erste Sperrung, die ursprünglich von neun bis elf Uhr geplant war, hatte sich länger hingezogen. Am Abend zwischen 21 und 22 Uhr wurden dann noch die Lichtverhältnisse am Unfallort an einer Kreuzung untersucht.

Fußgänger erfasst und schwer verletzt

Eines der Fahrzeuge hatte Zeugen zufolge einen Fußgänger erfasst und durch die Luft geschleudert. Die Staatsanwaltschaft Trier ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.

STAND
AUTOR/IN
SWR