Trierer Römerbrücke wird nach Bauarbeiten wieder für den Verkehr freigegeben (Foto: SWR, Andreas Adam)

Großbaustelle in Trier wird aufgehoben

Trierer Römerbrücke wieder für den Verkehr frei

STAND

Die Römerbrücke in Trier ist am Freitag nach mehr als einjähriger Bauzeit wieder für den Verkehr freigegeben worden. Nach Angaben der Stadt wurden rund 4,2 Millionen Euro investiert.

Um kurz nach neun Uhr am Freitag sind die ersten Autos wieder über die Römerbrücke gefahren. Nach Angaben der Stadt sind die Bauarbeiten rund ein halbes Jahr früher fertig geworden als geplant. Entstanden sind am westlichen Brückenkopf barrierefreie Bushaltestellen, gepflasterte Gehwege und ein neuer Kreisel.

Untersuchungen hätten ergeben, dass ein Kreisel den Verkehr, der sich durch die neue Verbindungsstraße in Trier-West und durch häufigere Schrankenschließungen bei der Reaktivierung der Eisenbahn-Weststrecke ergeben wird, besser aufnehmen und ableiten kann.

Kreisel an der Römerbrücke  (Foto: SWR, Andreas Adam)
Der neue Kreisel an der Römerbrücke Andreas Adam

Mehr als 15.000 Verkehrsteilnehmer - meist Autofahrer - nutzen die Römerbrücke täglich, um die Mosel zu überqueren. Die Verkehrsfreigabe sei ein Zwischenschritt, sagte Dezernent Andreas Ludwig.

Jetzt werde man den Platz am westlichen Brückenkopf gestalten. Man werde später ein super Panorama auf Deutschlands älteste Brücke haben, so Ludwig.

2024 soll Bahnhof Trier-West entstehen

Die ganze Umgestaltung im Römerbrücken-Umfeld sei mit Blick auf 2024, wenn Personenzüge über die Weststrecke rollen sollen, wichtig. Dann würden auf der Brücke auch mehr Fußgänger unterwegs sein.

Römerbrücke ist für den Verkehr frei (Foto: SWR, Claudia Krell)
Die Römerbrücke ist nach mehr als einjähriger Bauzeit wieder für den Verkehr freigegeben Claudia Krell

Kein eigener Radweg

Der Fahrradverkehr in Richtung Innenstadt wird nun vorerst wieder über einen der beiden Bürgersteige der Römerbrücke geleitet. In Richtung Trier-West müssen Radfahrer sich die Straße mit dem Autoverkehr teilen.

Während der Sperrung der Römerbrücke gab es für Fahrradfahrer zwei Spuren auf der Fahrbahn der Römerbrücke.

Nach Angaben der Stadt wird in Zukunft ein sogenannter Angebotsstreifen eingerichtet. Das ist eine Fahrspur für Fahrradfahrer, die mit einer dünnen gestrichelten Linie am rechten Fahrbahnrand abgetrennt ist.

Die Römerbrücke ist die älteste Brücke Deutschlands. Seit 1986 ist sie UNESCO-Welterbe.

Trier

Bessere Anbindung von Trier nach Luxemburg und Saarburg Personenzüge sollen Ende 2024 auf Trierer Weststrecke fahren

Im Westen Triers in einen Zug einsteigen - das soll Ende 2024 wieder gehen. Seit Jahrzehnten verkehrt dort nur Güterverkehr. Doch die Reaktivierung der Weststrecke ist in Arbeit.  mehr...

STAND
AUTOR/IN