STAND

In Trier haben Greenpeace-Aktivisten am Samstag für mehr Radwege in der Stadt demonstriert. In der Balduinstraße in der Innenstadt haben sie mit Straßenkreide einen sogenannten Pop-Up Radweg angelegt. Die Aktion ist Teil eines bundesweiten Protests in mehr als 30 Städten. Greenpeace fordert mehr Platz für Fahrradfahrer in den Städten. Bisher seien nur in Berlin Autospuren in Radwege verwandelt worden, damit während der Coronapandemie alle genug Abstand zueinander halten könnten. Rechtlich sei das möglich, es fehle aber meist der politische Wille, den Straßenraum neu zu verteilen.

STAND
AUTOR/IN