Traben-Trarbach

Jury bereist Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach

STAND

Eine Jury des Landes Rheinland-Pfalz schaut sich heute den Berg Mont Royal in Traben-Trarbach sowie das Kueser Plateau in Bernkastel-Kues an. Die Kommunen haben sich gemeinsam mit den Flächen um die Austragung der Landesgartenschau 2027 beworben. Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach planen gemeinsam mit einer Investition von rund 25 Millionen Euro. Das Geld soll in Infrastruktur investiert werden, die auch nach der Landesgartenschau erhalten bleibt. Angedacht sind beispielsweise ein Baumwipfel-Pfad oder ein Skywalk über dem Moseltal. Anfang der Woche hatte sich die Jury bereits in Bitburg umgeschaut. Die Eifelstadt hat sich ebenfalls um die Austragung der Blumenschau beworben. Eine Entscheidung, wer der insgesamt sechs landesweiten Bewerber die Landesgartenschau 2027 ausrichten darf, soll Anfang kommenden Jahres fallen.

STAND
AUTOR/IN