Prozess um Tankstellenmord in Idar-Oberstein beginnt im März - vor der Tankstelle wurden nach der Tat zahlreiche Blumen abgelegt (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa Bildfunk, Birgit Reichert)

Tankstellenmord von Idar-Oberstein

Zwei Frauen: "Haben den Angeklagten noch kurz vor der Tat gesehen"

STAND
AUTOR/IN
Maximilian Storr

Im Tankstellen-Mordprozess ist der Angeklagte zu einer lebenslangen Haft verurteilt worden. Zwei Frauen aus Idar-Oberstein erzählen, wie sie den Angeklagten an der Tankstelle beobachtet haben.

Kornelia Zwiefka und Margarita Scheel erinnern sich noch genau an den 18. September des vergangenen Jahres. In diesem Bericht schildern die beiden jungen Frauen - sie möchten auf keinem Bild gezeigt werden - was sie an jenem Samstag erlebt haben, der vielen Idar-Obersteinern noch lange in Erinnerung bleiben wird:

Bad Kreuznach

Täter voll schuldfähig Lebenslange Haft für Mord an Tankstelle in Idar-Oberstein

Wegen Mordes in einer Tankstelle in Idar-Oberstein muss der Angeklagte lebenslänglich ins Gefängnis. Er hatte den Kassierer erschossen, nachdem dieser ihn auf die Maskenpflicht hingewiesen hatte.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Mann kommt ihnen merkwürdig vor

Es ist kurz nach 21 Uhr. Auf dem Weg zu einer Freundin müssen Margarita Scheel und Kornelia Zwiefka tanken, halten an der Aral-Tankstelle in Idar-Oberstein.

Als sie aussteigen wollen, zögern sie zunächst. Sie sehen einen Mann, der neben der Tankstelle auf dem Bürgersteig hin und her läuft. Er hinterlässt einen merkwürdigen Eindruck bei den beiden Frauen.

"Und ich hatte auch wirklich Angst aus diesem Auto auszusteigen in dem Moment. Man hat halt gemerkt, dass er sich in diesem Moment etwas genauer anschaut".

Fahndungsfoto liefert Erkenntnis

Margarita Scheel entschließt sich, trotzdem auszusteigen und zu tanken. Der Mann habe dann auch nicht weiter auf sie reagiert. Als sie um 21:15 Uhr in der Tankstelle bezahlt, fällt ihr der freundliche Kassierer auf: Alex. Margarita und Kornelia fahren los, wollen weiter zu ihrer Freundin.

Wenige Minuten später kommen den beiden jungen Frauen die ersten Polizeiautos entgegen. Gerüchte machen die Runde. An der Tankstelle seien Schüsse gefallen. Die Frauen haben eine dunkle Vorahnung. Und die bestätigt sich, als die Polizei später ein Fahndungsfoto veröffentlicht.

Sie sind sicher: Der Mann, der gesucht wird, ist der Mann, den sie an der Tankstelle gesehen haben: Mario N. Er soll Alex um 21:19 Uhr erschossen haben, nur wenige Minuten, nachdem die beiden die Tankstelle verlassen hatten.

"Ich wollte dann richtig schreien: Das ist er! Das ist dieser Mann, den du gesehen hast, der praktisch nur ein paar Meter von dir entfernt gestanden hat", erzählt Kornelia. Für sie eine absurde Situation: "Das war einfach ein ganz schlimmes Gefühl. Das kannte ich bis dahin gar nicht."

Tat hat Spuren hinterlassen

Noch in der Nacht rufen die beiden Frauen die Polizei an, erzählen sie. Sie schildern einem Beamten, was sie gesehen haben. Der mutmaßliche Täter wird am nächsten Tag gefasst. Die Tat aber hat bei den Idar-Obersteinerinnen Spuren hinterlassen.

"Ich kann mich nicht erinnern, dass ich seit der Tat an der Tankstelle alleine tanken war. Nur tagsüber. Und es ist trotzdem irgendwie ein sehr komisches Gefühl."

Frauen finden das Urteil gerecht

Heute ist das Urteil im Tankstellen-Mordprozess gefallen. Der Angeklagte ist zu einer lebenslangen Gefängsnisstrafe verurteilt worden. Die Schwere der Schuld, wie sie von der Staatswanwaltschaft gefordert worden war, hat das Gericht jedoch nicht festgestellt.

Wie viele Idar-Obersteiner haben auch Margarita und Kornelia den Prozess in den Medien verfolgt.  

Bad Kreuznach

Vor der Urteilsverkündung Mordprozess um tödlichen Schuss an Tankstelle - ein Rückblick

Seit März verhandelt das Landgericht Bad Kreuznach über Mario N. Er hatte an einer Tankstelle in Idar-Oberstein einen Kassierer erschossen. SWR-Reporterin Sibylle Jakobi schildert ihre Eindrücke vom Prozess.  mehr...

Kornelia und Margarita hoffen, dass das Leid der Mutter durch das Ende des Prozesses nun endlich beendet werde.

"Für mich ist es das richtige Urteil. Für Mord kann es keine andere Strafe geben. Den Angehörigen wünsche ich viel Kraft."

Kornelia ergänzt: "Das Urteil entspricht vollkommen meinen Erwartungen. Ich bin sehr froh, dass dieser Mann verurteilt wurde und jetzt ins Gefängnis kommt seine Strafe absitzen muss." Eine Meinung, die viele Idar-Obersteiner teilen werden.

Idar-Oberstein

Prozessauftakt in Bad Kreuznach Das wissen wir über den mutmaßlichen Tankstellenmord in Idar-Oberstein

Alex W. wurde in Idar-Oberstein von einem Mann erschossen, weil er ihn auf die geltende Maskenpflicht hinwies. Das ist bisher über den "Tankstellenmord" bekannt.  mehr...

Bad Kreuznach

Täter voll schuldfähig Lebenslange Haft für Mord an Tankstelle in Idar-Oberstein

Wegen Mordes in einer Tankstelle in Idar-Oberstein muss der Angeklagte lebenslänglich ins Gefängnis. Er hatte den Kassierer erschossen, nachdem dieser ihn auf die Maskenpflicht hingewiesen hatte.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
Maximilian Storr