Die Sonne scheint über dem Trierer Dom (Foto: SWR, Philipp Reichert)

Mann soll Schüler missbraucht haben

Studie: Trierer Priester floh vor Strafverfolgung nach Paraguay

STAND

Ein katholischer Priester aus dem Bistum Trier ist einer neuen Studie zufolge Anfang der sechziger Jahre nach Paraguay geflüchtet.

Der Geistliche habe sich in Deutschland der Strafverfolgung wegen sexuellen Missbrauchs entzogen. Ihm wurden Sittlichkeitsverbrechen an Schülern vorgeworfen. Diese sollen sich zwischen Ostern 1958 und Dezember 1959 ereignet haben.

Trotz bekannter Vorwürfe zum Generalvikar aufgestiegen

Obwohl dem Bischof in Paraguay die Vorwürfe bekannt waren, soll er den Priester zu seinem Generalvikar ernannt haben. Der Priester starb 1997.

Sein Fall ist einer von mehreren in einer nun vorliegenden Studie im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz. Die Studie untersucht Akten der Koordinationsstelle Fidei Donum nach Hinweisen auf sexuellen Missbrauch und Vertuschung. Über Fidei Donum gingen etwa 400 Priester nach Lateinamerika.

Freiburg

Katholische Kirche Missbrauchsskandal: Bischof aus Freiburg soll weitere Priester versteckt haben

Der Freiburger Theologe Emil Stehle soll systematisch Priester unter Missbrauchsverdacht nach Südamerika verschickt haben. Das ergaben Recherchen der ARD und der spanischen Zeitung "El País".  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR