STAND

Die Morbacher Sägewerke ziehen trotz Corona-Pandemie und Borkenkäfer-Befall eine positive Bilanz für das Jahr 2020. Das hat eine SWR Anfrage ergeben. Den Umsatzeinbruch durch die Corona-Einschränkungen im Frühjahr konnten die Betriebe in den Folgemonaten wieder ausgleichen.

Das habe vor allem an der hohen Menge an Schadholz auf dem europäischen Markt gelegen, so die Geschäftsführung eines der Sägewerke. Durch den Borkenkäfer-Befall seien die Einkaufspreise für Rundhölzer, insbesondere die Fichte, auf einen neuen Tiefstand gesunken. Gleichzeitig sei aber die Nachfrage für Bau- und Konstruktionsholz stabil geblieben. Allerdings, teilte ein Sprecher mit, habe die schlechtere Qualität auch dazu geführt, dass man mehr Holz für die Verpackungs- und Spanplattenindustrie produziert habe.

STAND
AUTOR/IN