STAND

In Winterspelt im Eifelkreis Bitburg-Prüm soll ein Lückenschluss für den länderübergreifenden Vennbahn-Radweg gebaut werden. Der Verbandsgemeinderat Prüm hat gestern einem entsprechenden Antrag einstimmig zugestimmt. Die Gemeinde Winterspelt hatte beantragt, als Teilstück des Vennbahn-Radwegs einen kombinierten Rad- und Wirtschaftsweg auf ihrem Ortsgebiet ausbauen zu dürfen. Den Angaben zufolge wurde seitens des Landes bereits genehmigt, für den Radweg eine Strecke von knapp 780 Metern zu asphaltieren. Die Verbandsgemeinde Prüm soll den Radweg unterhalten und die Kosten von rund 100.000 Euro tragen. Dafür will sie eine Förderung von 75 Prozent beantragen. Die Gemeinde Winterspelt kommt für den Wirtschaftsweg auf. Der Vennbahn-Radweg verläuft auf einer ehemaligen Bahntrasse zwischen Deutschland, Belgien und Luxemburg.

STAND
AUTOR/IN