Trier

Prozess wegen falscher Verdächtigung

STAND

Eine Frau muss sich Donnerstag wegen falscher Verdächtigung vor dem Trierer Amtsgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, im Juli 2020 zwei Personen bewusst fälschlich bei der Polizei angezeigt zu haben. Dabei soll sie ihnen vorgeworfen haben, eine Drogenbeschaffungsfahrt zu begehen. Motiv der Frau soll Rache für einen vorangegangenen Streit gewesen sein. Außerdem soll sie im Februar 2020 einen Mann fälschlich der Vergewaltigung bezichtigt haben. In diesem Fall soll das Motiv Verärgerung über den Mann gewesen sein.

STAND
AUTOR/IN