Berge von zerstörtem Mobiliar und Elektroschrott türmen sich auch Tage nach dem Hochwasser im Trierer Stadtteil Ehrang. Zahlreiche Häuser im Ort waren betroffen, Bewohner mussten evakuiert werden. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa Bildfunk,  Harald Tittel)

Prozess am Amtsgericht Trier

Gefängnis nach Betrug mit Anträgen auf Soforthilfe für Flutschäden

STAND

Das Amtsgericht Trier hat einen Mann wegen Betrugs zu mehr als drei Jahren Haft verurteilt. Der Mann hatte Soforthilfe für Flutschäden beantragt, die ihm nicht zustand.

Der Angeklagte hatte nach der Flutkatastrophe im Sommer 2021 bei der Stadt Trier insgesamt drei Anträge auf Soforthilfe gestellt. Dazu nutzte er laut Gericht jedes Mal falsche Namen, jedoch in allen Fällen die Adresse eines in Trier-Ehrang wohnenden Bekannten. Denn auch dort hatte die Flut im vergangenen Juli viele Häuser zerstört. Einer der betrügerischen Anträge des Mannes wurde genehmigt, sodass ihm von der Stadt Trier 1.500 Euro ausgezahlt wurden.

Geld für Lebensunterhalt ausgegeben

Das Geld habe der Mann dann ausgegeben. Die Staatsanwaltschaft sprach von einer "dreisten und perfiden Tat". Die Not der Flutopfer auszunutzen, um sich selbst zu bereichern, sei an Schäbigkeit nicht zu überbieten, so der Staatsanwalt. Die Schwester des Angeklagten, die wegen des gleichen Vergehens angeklagt war, erschien am Montag nicht vor Gericht. Weil sie unentschuldigt fehlte, wurde gegen sie Haftbefehl erlassen.

Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz Hochwasser 2021: Auf einer Karte die aktuelle Lage in allen Orten

Unvorstellbare Regenmengen haben am 14. und 15. Juli 2021 zur größten Naturkatastrophe in der Geschichte von Rheinland-Pfalz geführt. Auf unserer Karte zeigen wir die betroffenen Orte.  mehr...

Ein Leben voller Straftaten

Der Angeklagte selbst gab gleich zu Beginn des Prozesses seine Taten zu. Zwar bewerteten Staatsanwalt und Richterin das Geständnis als strafmildernd, dem entgegen stünden aber die zahlreichen Vorstrafen des Mannes. Neben Diebstählen, Fischwilderei und Fahrens ohne Führerschein war der Mann immer wieder wegen diverser Betrugsfälle verurteilt worden. Für Richterin und Staatsanwalt stand fest, dass er so seinen Lebensunterhalt finanziert hatte.

JVA sollte für bestellte Waren bezahlen

So musste er sich am Montag nicht nur wegen der betrügerischen Anträge auf Soforthilfe verantworten, sondern auch noch wegen eines Computerbetrugs. Dabei hatte er laut Gericht Waren bei einem Versandhändler bestellt. Um diese zu bezahlen, habe er ein PayPal-Konto auf den Namen der Justizvollzugsanstalt Trier eingerichtet und dort deren Kontonummer angegeben. Die Waren habe er dann behalten.

Diese und die zahlreichen anderen Taten des Mannes führten letztendlich zu einer Gesamtstrafe von drei Jahren und sechs Monaten.

Rheinland-Pfalz

Die Lage nach der Flutkatastrophe Untersuchung von Flut-Videos wird dauern

In den von der Flutkatastrophe zerstörten Regionen in Rheinland-Pfalz läuft der Wiederaufbau. Viel ist geschafft, viel ist noch zu tun. Hier die aktuelle Lage.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

#Zusammenhalten im Südwesten Hochwasser in RLP: So können Sie spenden und helfen

Nach der zerstörerischen Jahrhundertflut im Juli 2021 befinden sich viele Orte im Wiederaufbau. Hier finden Sie Anlaufstellen und Spendenkonten, um zu helfen.  mehr...

Bernkastel-Wittlich

Flut-Untersuchungsausschuss Experte aus Bernkastel-Wittlich: "Brauchen Milliarden auch für den Katastrophenschutz"

Der Kreis Bernkastel-Wittlich war von dem Hochwasser im Juli 2021 vergleichsweise wenig betroffen. Trotzdem müsse jetzt viel Geld für den Schutz vor solchen Katastrophen investiert werden.  mehr...

Kyllburg

Vor der Flut beliebtester Campingplatz Deutschlands Kyllburger Campingplatz wird hochwassersicher wieder eröffnet

Zum beliebtesten Campingplatz Deutschands wurde er gewählt, dann kam Corona und dann die Flut. Doch die Betreiber Melanie Bakker und Roy Betten planen jetzt die Wiedereröffnung.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Waxweiler

Neun Monate nach dem Hochwasser Letzte Arbeiten laufen: Campingplatz in Waxweiler öffnet wieder

Die Juli-Flut hat auf dem Campingplatz Heilhauser Mühle in Waxweiler viel zerstört. Jetzt, neun Monate danach, freut sich die Betreiberfamilie auf die Wiedereröffnung zu Ostern.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR