STAND

Der Kampfmittelräumdienst hat am Mittwoch bei Altlay im Hunsrück ein Geschoss aus dem 2.Weltkrieg geborgen. Aus der Granate war Phosphor ausgetreten.

Am Nachmittag hatte ein Zeuge im Wald zwischen Altlay und Engersmühle einen Knall gehört. Anschließend soll Rauch aufgestiegen sein. Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr waren als erste vor Ort. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt und der Kampfmittelräumdienst alarmiert.

Der Kampfmittelräumdienst hat bei Altlay ein Weltkriegsgeschoss geborgen (Foto: SWR)
Bei dem Geschoss handelte es sich um einen 25 Zentimeter langen Vernebelungskörper. Er wurde im 2. Weltkrieg eingesetzt.

Wald wegen Granatenfund gesperrt

Bei dem Fund handelte es sich um ein Geschoss aus dem 2. Weltkrieg. Die Fundstelle musste weiträumig abgeriegelt werden. Nach Angaben des Kampfmittelräumdienst handelte es sich um einen Vernebelungskörper.

Einsatzkräfte müssen untersucht werden

Einige Polizisten und Feuerwehrleute sind den Nebelschwaden nahegekommen, zeigten aber zunächst keine Symptome. Trotzdem sollen sie untersucht und beobachtet. Sie wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

Der Kampfmittelräumdienst sicherte den Vernebelungskörper und transportierte ihn ab. Laut Polizei bestand keine Gefahr für die Bevölkerung.

Teile der Innenstadt evakuiert Bombenentschärfung in Hillesheim

In Hillesheim in der Eifel mussten rund 760 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Grund dafür war eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die am Donnerstag bei Bauarbeiten entdeckt worden war.  mehr...

2.700 Menschen von Evakuierung betroffen Weltkriegsbombe in Trier entschärft

In Trier hat der Kampfmittelräumdienst eine britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft.  mehr...

Ortskern wurde evakuiert Fliegerbombe in Winterspelt entschärft

In Winterspelt (Eifelkreis Bitburg-Prüm) hat der Kampfmittelräumdienst am Mittwochabend eine amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft.  mehr...

STAND
AUTOR/IN