Dirk Passiwan (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Caroline Seidel)

Rollstuhlbasketball

Trierer wird neuer Damen-Bundestrainer

STAND

Dirk Passiwan gilt als einer der besten Rollstuhlbasketballer aller Zeiten. Der langjährige Spieler der Trierer Dolphins übernimmt als Bundestrainer die Frauen-Nationalmannschaft.

So eine aufregende Woche wird Dirk Passiwan auch schon länger nicht mehr erlebt haben: Am Dienstag wurde der 45 jährige zum ersten Mal Vater eines Sohns und seit heute ist bekannt, dass der langjährige Topscorer der Bundesliga die Verantwortung für die Frauen-Nationalmannschaft übernimmt. Dirk Passiwan, der seit einigen Jahren auch Spielertrainer der Dolphins Trier ist, hatte sich für die Stelle beworben.

"Wir haben in Trier über elf Jahre mit starken Frauen gearbeitet und als sich die Chance mit einer Trainerstelle ergeben hat, war das für mich eine Riesenherausforderung."

Europameisterschaft als erste Herausforderung

Dirk Passiwan gilt als eine der besten Rollstuhlbasketballer aller Zeiten. Journalisten haben ihn öfters als "Dirk Nowitzki des Rollstuhlbasketballs" bezeichnet. Jetzt muss er die Damen-Nationalmannschaft auf die Europameisterschaften im Dezember in Madrid vorbereiten.

Engagement in Trier geht weiter

Seine eigene Nationalmannschaftskarriere hat er für die neue Aufgabe im Sommer beendet. Den Trierer Dolphins bleibt er aber als Spielertrainer erhalten. Mit einer jungen Mannschaft geht es in dieser Saison um den Klassenerhalt. In Trier aber auch in der Nationalmannschaft wird er künftig von seiner Frau begleitet: Nathalie Passiwan ist Mutter seines Sohnes Dino und seit einiger Zeit auch Nationalspielerin.

STAND
AUTOR/IN