Notlandung auf dem Flughafen Hahn (Foto: SWR/Winkler)

Sensor meldet Feuer

Notlandung auf dem Flughafen Hahn

STAND

Großalarm am Mittwochmittag auf dem Hunsrück-Flughafen Frankfurt-Hahn: Eine Boeing 747, eine Frachtmaschine, musste wegen eines technischen Defekts kurz nach dem Start auf dem Hahn notlanden.

Die Maschine sei kurz davor gestartet und habe dann wieder umdrehen müssen, hieß es. Ziel des Frachtflugzeugs war Moskau gewesen. Nach SWR-Informationen gab es ein Problem mit einem Sensor. Dieser hatte ein Feuer an einem der Triebwerke angezeigt, das es nicht gab. Nach Angaben der Flugsicherung wurde bei dem Vorfall kein Kerosin abgelassen.

Ob und wann das Flugzeug der Linie Skygates wieder starten kann, ist noch unklar.

Lautzenhausen

Erfolg für die Lufthansa EU-Gericht kippt Beihilfe-Genehmigung für Flughafen Hahn

Das EU-Gericht in Luxemburg hat die Genehmigung einer millionenschweren Beihilfe des Landes Rheinland-Pfalz für den Flughafen Hahn gekippt. Die Prüfung der zuständigen EU-Kommission sei nicht ausreichend gewesen.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Fliegen in Rheinland-Pfalz Abstürze von Kleinflugzeugen - mehr Routine für mehr Sicherheit

In Rheinland-Pfalz verunglücken immer wieder Kleinflugzeuge. Allein 2020 waren es mindestens fünf - eins davon krachte in ein Haus. Das wirft Fragen nach der Sicherheit auf.  mehr...

Zur Sache Rheinland-Pfalz! SWR Fernsehen RP

Lautzenhausen

Turbulente Zeiten für Hunsrück-Airport Flughafen Hahn trotz Krise bei HNA optimistisch

Der Flughafen Hahn blickt trotz der Probleme seines Eigners HNA zuversichtlich in die Zukunft: Es sei "nahezu unvorstellbar", dass die Krise von HNA Auswirkungen auf den Airport habe, so Hahn-Betriebschef Goetzmann.  mehr...

STAND
AUTOR/IN