Am Martinsufer in Trier ist es zu einem Unfall mit einem Schulbus gekommen. (Foto: SWR)

Schulbus prallt frontal gegen Baum

Nach Busunglück: Trierer Staatsanwaltschaft will Gutachten zum Unfall

STAND

Beim Unfall eines Schulbusses am Mittwochmorgen in Trier sind der Busfahrer und elf Kinder und Jugendliche so schwer verletzt worden, dass sie zur Behandlung ins Krankenhaus mussten. Nach Angaben der Stadt gab es aber keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Der Schulbus der VRT Linie 25 war am Mittwochmorgen in Höhe der Kaiser-Wilhelm-Brücke frontal gegen einen Baum gefahren. Die Linie 25 fährt von Ralingen aus über Olk, Trierweiler und Sirzenich nach Trier. Nach Angaben der Polizei befanden sich 36 Menschen im Bus. Neben dem Busfahrer 35 Schulkinder, Jugendliche und ein junger Erwachsener.

Video herunterladen (6,8 MB | MP4)

Elf Kinder und der Busfahrer im Krankenhaus

Nach Angaben der Stadt Trier sind zwölf von ihnen mit teils schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Es gebe aber keine lebensbedrohlich Verletzten. 23 weitere Kinder wurden in der nahegelegenen Toni-Chorus-Sporthalle betreut.

Ein Schüler geht zu Fuß zur Schule

Ein 13-jähriger Schüler hat unmittelbar nach dem Unfall unbemerkt von Polizei und Rettungskräften seinen Schulweg fortgesetzt. Er sei zu Fuß in seine Schule gegangen, teilte die Stadt Trier mit. Dort klagte er dann aber doch noch über Kopfschmerzen und wurde von seinen Eltern abgeholt und zum Arzt gebracht. Es gehe ihm aber den Umständen entsprechend gut.

⚠️Nach dem Busunfall sind alle Betroffenen nun entweder in den Krankenhäusern oder wieder bei ihren Eltern. Die Sammelstelle in der Toni-Chorus-Halle wird nun aufgelöst.

Staatsanwaltschaft will Unfall-Gutachten

Warum der Schulbus von der Kaiser-Wilhelm-Brücke kommend von der Fahrbahn abkam und frontal gegen den Baum prallte, ist noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei laufen noch. Die Staatsanwaltschaft Trier hat einen Gutachter mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens beauftragt.

Nach Busunfall Staus in Trier

Am viel befahrenen Trierer Martinsufer bildeten sich nach dem Unfall mitten im Berufsverkehr lange Staus. Die Uferstraße war am Mittwochnachmittag an der Unfallstelle in beiden Richtungen wieder befahrbar.

⚠️Nach dem Busunfall: Der Baum wurde abgesägt, die Strecke am Martinsufer ist wieder befahrbar. #trier

Mayen

Unfall auf der B258 bei Mayen Vier Verletzte bei Zusammenprall von Bus und Taxi

Auf der B258 bei Mayen sind am Mittwoch ein Linienbus und ein Taxi kollidiert. Der Taxifahrer wurde schwer verletzt, der Busfahrer und zwei Kinder erlitten leichte Verletzungen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR