Trier

Mann wegen Drogenhandels vor Gericht

STAND

Ein Mann muss sich seit heute wegen Drogenhandels vor dem Landgericht Trier verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor,
unter anderem zwischen Juni und November im vergangenen Jahr in Trier Drogen verkauft zu haben. Mindestens 21 Mal soll er einem Mann Amphetamine verkauft und dafür 3.000 Euro verlangt haben. An einem Novemberabend sei der Angeklagte außerdem ohne Führerschein mit dem Auto zu einem Trierer Supermarktparkplatz gefahren, um einem verdeckt ermittelnden Polizeibeamten ein Kilogramm Amphetamin zu verkaufen. Dabei habe er ein Einhandmesser mit zwei gegenüberliegenden Klingen mit einer Länge von jeweils sechs Zentimeter bei sich gehabt. Nachdem er die Drogen übergeben hatte, habe die Polizei ihn festgenommen. Der Angeklagte befindet sich laut Gericht in Untersuchungshaft.

STAND
AUTOR/IN