Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes haben in einem Wald bei Großlittgen Weltkriegsmunition, Waffen- und Granatenteile sowie Sprengstoff sichergestellt (Foto: SWR)

Bei Großlittgen und in der VG Wittlich-Land

Mann sammelt 250 Kilo Weltkriegsmunition im Wald

STAND

Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes und des Landeskriminalamts mussten am Mittwoch in einen Eifeler Wald ausrücken. Das Kuriose: Ein Mann hatte dort Weltkriegsüberbleibsel gesammelt und die Beamten selbst informiert.

Die Kriminalpolizei Wittlich spricht von einem so gefährlichen wie kuriosen Fall: Ein 52-Jähriger hatte den Behörden am Dienstag über seinen Fund von Weltkriegsmunition berichtet. Der Mann hatte Munition aber nicht einfach nur bei einem Spaziergang gefunden, sondern selbst zusammengetragen.

Video herunterladen (26,2 MB | MP4)

Die bisherigen Ermittlungen hätten ergeben, dass der Mann seit etwa einem Jahr mit einem Metalldetektor im Wald bei Großlittgen Munition, Granatenteile und Ähnliches gesucht hatte. Diese seien vermutlich beim Hochwasser im vergangenen Jahr angeschwemmt worden.

Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes haben in einem Wald bei Großlittgen Weltkriegsmunition, Waffen- und Granatenteile sowie Sprengstoff sichergestellt (Foto: SWR)
Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes haben in einem Wald bei Großlittgen Weltkriegsmunition, Waffen- und Granatenteile sowie Sprengstoff sichergestellt.

Mann hat Waffen offenbar gesammelt

Statt seinen Fund direkt zu melden, habe der Mann die Waffenteile in Kisten im Wald zusammengestellt. 250 Kilogramm Metallteile von Bomben und Granaten stellten Beamte von Kampfmittelräumdienst und Landeskriminalamt am Mittwoch sicher. Offenbar sei darin keine Treibladung mehr enthalten gewesen.

Aber das ist noch nicht alles: Bei einer anschließenden Durchsuchung des Hauses des Mannes in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land fanden die Beamten weitere Munitions- und Waffenteile, außerdem auch Sprengstoff.

Polizei rät: Nicht selbst nach Munition suchen

Die Kripo Wittlich ermittelt jetzt gegen den Mann wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Wer im Wald Munition findet, solle umgehend die Polizei informieren und auf keinen Fall selbst auf die Suche danach gehen, so die Kripo.

Gindorf

Kampfmittelräumdienst in der Eifel im Einsatz Polizei findet Weltkriegswaffen in Haus in Gindorf

Experten des Kampfmittelräumdienstes und des Landeskriminalamtes haben am Mittwoch Munition und Waffen aus einem Haus in Gindorf im Eifelkreis Bitburg-Prüm entfernt.  mehr...

Daun

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg Bombenentschärfung in Daun erfolgreich

In Daun mussten für die Entschärfung einer Bombe am Sonntag etwa 500 Menschen ihre Häuser räumen. Gegen 11 Uhr meldete der Kampfmittelräumdienst, dass die Entschärfung erfolgreich war.  mehr...

Aktuell um 12 SWR1 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR