STAND

In Gerolstein soll ab März der Bereich zwischen Bahnhof und dem Fluss Kyll neugestaltet werden. Nach Angaben von Stadtbürgermeister Uwe Schneider (SPD) soll das Projekt im Dezember 2021 abgeschlossen sein und insgesamt 1,2 Millionen Euro kosten. Künftig soll das Ufer der Kyll unterhalb des Bahnhofs über Treppenstufen erreichbar sein. Damit solle eine Ausweichfläche für ein mögliches Hochwasser geschaffen werden. Das fördert die "Aktion Blau Plus" des Umweltministeriums Rheinland-Pfalz mit 90 Prozent Landesmitteln, die restlichen zehn Prozent zahlt die Stadt Gerolstein. Darüber hinaus soll den Angaben zufolge der Fluss Kyll auch für Touristen erlebbar gemacht werden. Dafür sollen unter anderem Sitzgelegenheiten entstehen.

STAND
AUTOR/IN