STAND

In Klausen in der Eifel haben sich am Sonntag mehrere hundert Biker göttlichen Segen abgeholt. Der Jubiläumsgottesdienst der Motorrad-Wallfahrt fand unter strengen Corona-Regeln statt.

Wegen der Pandemie waren bei dem Gottesdienst nur 100 Menschen mit Maske, Abstand und vorheriger Anmeldung erlaubt. Die Wallfahrt fand zum 25. Mal in Klausen statt.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurden die vorbeifahrenden Motorradfahrerinnen und -fahrer vor der Kirchentreppe gesegnet. Mit 270 Litern Weihwasser - im Vorbeifahren. "Quasi wie eine geistliche TÜV-Plakette", sagte Pater Albert Seul, der die Segnung durchführte.

Segnung findet seit 1997 statt

Die erste Wallfahrt für Motorradfahrer in Klausen fand 1997 statt. "Auslöser war der Wunsch von Motorradfahrern, sich im Straßenverkehr unter Gottes Schutz zu stellen", sagte Pater Albert. Das bedeute auch, sich selbst im Verkehr rücksichtsvoll zu verhalten.

Klausen

Mit Biss durch die Corona-Pandemie Pater Albert aus Klausen sagt Corona den Kampf an

Pater Albert Seul aus Klausen lässt sich von der Pandemie nicht unterkriegen. Er will weiter für seine Gemeindemitglieder da sein und wurde kreativ.  mehr...

Pläne für 2021 Wallfahrtskirche Klausen stellt trotz Corona Kulturprogramm vor

Die Initiative Kultur in der Wallfahrtskirche Klausen stellt Samstag trotz Corona-Krise ihr Jahresprogramm für 2021 vor. Es soll auch Hoffnung in schweren Zeiten sein.  mehr...

STAND
AUTOR/IN