STAND

In der Region Trier sind wegen der Corona-Pandemie derzeit keine kompletten Schulschließungen mit reinem Online-Unterricht geplant. Wie Schulbehörde ADD in Trier auf SWR-Anfrage mitteilte, tut sie alles dafür, den Präsenzunterricht zu ermöglichen. Aktuell befinden sich nach Angaben der ADD etwa 1.100 Schüler und mehr als 80 Lehrer in der Region Trier in Quarantäne, gut 130 Schüler und Lehrer seien mit dem Coronavirus infiziert. Deshalb gebe es an 17 Schulen Teilschließungen, einzelne Klassen werden dort online unterrichtet. Die ADD bewerte die Infektionslage an den Schulen täglich. Es gebe gut eingeübte und wirksame Hygiene- und Lüftungskonzepte an den Schulen, so die ADD. Sollte der Unterricht vor Ort dennoch nicht mehr möglich sein, könnten Wechselbetrieb mit halbierten Klassen oder zeitlich begrenzter Online-Unterricht in Betracht gezogen werden.

STAND
AUTOR/IN