STAND

Der Betreiber der Wintersportanlage auf dem Erbeskopf zieht eine negative Bilanz der diesjährigen Skisaison. Bislang sei wegen des fehlenden Schnees kein Wintersport möglich gewesen.

Auf dem höchsten Berg in Rheinland-Pfalz liefen die drei Skilifte in dieser Saison an keinem einzigen Tag, teilte Betriebsleiter Klaus Hepp mit. Auch mit den Schneekanonen war es demnach nicht möglich, Schnee zu erzeugen. Es sei zu warm gewesen. Der Betreiber rechnet für diese Saison mit hohen Verlusten.

Dauer

Auch in der Eifel kein Schnee

Auch in der Eifel am "Schwarzen Mann" bei Prüm ist die Stimmung schlecht. Kein Schnee heißt auch dort kein Skibetrieb. Die Verluste halten sich laut Betreiber aber in Grenzen, weil der Betrieb der Anlage nicht so teuer ist.

Generelles Aus für Wintersport kein Thema

Ein generelles Aus für den Wintersport in Eifel und Hunsrück sehen die Betreiber zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht. Sie hoffen, dass es im kommenden Winter wieder Schnee geben wird. Die Anlage auf dem Erbeskopf sei technisch in einem guten Zustand, so Betreiber Klaus Hepp. Sollten die Lifte allerdings beschädigt werden - beispielsweise durch einen Sturm - könnte ein hoher Schaden entstehen. "Dann wäre der Wintersport auf dem Erbeskopf ernsthaft in Gefahr", so Hepp.

STAND
AUTOR/IN