Trier

Kampfmittelsondierungen im Augustinerhof gehen weiter

STAND

Die Sondierungsarbeiten bei zwei städtischen Baustellen am Augustinerhof wegen eines Verdachts auf Fliegerbomben im Boden sind
abgeschlossen. Wie die Stadtverwaltung Trier mitteilte, hat eine Baufirma an mehreren Verdachtspunkten bis zu sechs Meter tief gebohrt. Die Verdachtspunkte hatten sich nach der Auswertung von Luftbildern ergeben . An drei Verdachtspunkten seien weitere Untersuchungen nötig. Diese sollen zusammen mit dem Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz eingeleitet werden. Die Verdachtspunkte in der Nähe des Humboldt-Gymnasiums habe eine Fachfirma freigegeben. Die Bauarbeiten zur Erweiterung des Gymnasiums würden daher fortgesetzt.

STAND
AUTOR/IN