STAND

Der Internationale Museumstag am Sonntag verläuft in der Region Trier in diesem Jahr anders als geplant. Wegen der Coronaeinschränkungen mussten viele Museen ihr geplantes Programm aber ändern.

Mit dabei sind unter anderem die Museen in Saarburg, Wittlich und Trier. Sie öffnen auch für eine begrenzte Zahl von Besuchern die Türen. Weil größere Veranstaltungen vor Ort wegen der Corona-Pandemie aber nicht möglich sind, gibt es spezielle Angebote im Internet.

Das Programm für diesen Tag wird nach Angaben der Museen so weit wie möglich, im Internet angeboten. Unter dem Hashtag #museenentdecken, werden viele Museen dabei vor allem auf den Socia-Media-Kanälen Twitter, Facebook und Instagram aktiv sein. Auch die Trierer Museen beteiligen sich am "Online-Museumstag".

Online-Führungen in verschiedenen Sprachen

So bietet unter anderem das Karl-Marx-Haus in Trier auf Twitter Führungen in Deutsch, Englisch Französisch und Spanisch an. Bei Instagram können die Besucher nach Angaben des Museums Bilder vom einem chinesischen Kalligraphie-Workshop entdecken. Auf der Webseite des Karl-Marx-Hauses gebe es am Sonntag außerdem ein Konzert.

Online Fundstücke entdecken

Das Rheinische Landesmuseum in Trier lädt die Besucher ein, Geschichte digital zu entdecken. So könne man im Bereich #KulturErbeOnline eine virtuelle Reise durch das kulturelle Erbe von Rheinland-Pfalz unternehmen. Dort gebe es Videos mit Rekonstruktionen der Trierer Römerbauten oder Erläuterungen zu ausgesuchten Museumsexponaten.

Wer mehr über die archäologische Vergangenheit von Trier und der Region erfahren möchte, kann außerdem online in über 200 Fundstücken des Landesmuseums aus der Steinzeit, Römerzeit bis hin zur frühen Neuzeit stöbern.

Virtuelle Rundgänge

Das Stadtmuseum Simeonstift veröffentlicht nach eigenen Angaben am Sonntag zwei virtuelle Rundgänge zu den Themen "Stadtgeschichte im Stadtmuseum" und "Trierer Ikonen. VIPs von Trebeta bis Karl Marx".

Trierer Dom per Video erleben

Das Museum am Dom präsentiert anlässlich des Museumstags auf Facebook und auf der Website des Museums verschiedene Videos vom Trierer Dom. Nach Angaben des Museums wird es auch Beiträge geben, die Bezug auf die Corona-Krise nehmen. So soll mit ausgewählten Kunstwerken unter anderem das Thema Einsamkeit beleuchtet werden.

Ausfürhrliche Informationen zum Programm der Trierer Museen finden sie hier.

Kultur-Quarantäne-Paket Museum digital: Kunst und Ausstellungen im Internet

Seit dem Beginn der Coronazeit zeigen Museen und Galerien, was sie digital drauf haben und bieten ihre Ausstellungen auf vielfältige Weise online an. Wir haben Tipps für Ihren maskenfreien digitalen Museumsbesuch.  mehr...

STAND
AUTOR/IN