STAND

80 Prozent der Unternehmen in der Region Trier spüren negative Auswirkungen durch die Corona-Pandemie und die geltenden Einschränkungen. Das geht aus einer Umfrage der Industrie- und Handelskammer Trier hervor, an der sich mehr als 150 Unternehmen beteiligt haben. Jedes fünfte Unternehmen in der Region Trier musste wegen der geltenden Corona-Maßnahmen weitgehend oder komplett den Betrieb einstellen, so die IHK. Besonders hart treffe es Gastronomie, Reisebranche und Kulturbetriebe. Doch auch der Einzelhandel leide darunter, dass weniger Menschen in die Innenstädte kommen. Zwei Drittel aller Unternehmen machen laut der Umfrage weniger Umsatz - ein Drittel aus Industrie und Großhandel erwarten dagegen mehr Umsatz. Die befürchtete Welle von Insolvenzen sei durch die staatlichen Hilfen abgewendet worden. Die IHK fordert ein schnelles Ende der geltenden Corona-Einschränkungen.

STAND
AUTOR/IN