STAND

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) besucht am Freitag den Artilleriestandort Idar-Oberstein. Die Ministerin informiert sich bei der Truppe über die aktuelle Lage in der Corona-Pandemie.

In der Klotzbergkaserne, die die Ministerin unter anderem besucht, sind rund 1.000 Soldaten und Soldatinnen des Artillerie-Lehrbataillons 345 stationiert.

Bund will in Standort Idar-Oberstein investieren

Nach Angaben der Bundeswehr sollen in den kommenden Jahren 300 Millionen Euro in den Bundeswehrstandort Idar-Oberstein investiert werden. Es sollen Kasernengebäude erneuert werden und ein Facharztzentrum entstehen. Dort könnten Mitglieder der Bundeswehr aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland versorgt werden.

Die Bundeswehr ist mit etwa 2.000 zivilen Beschäftigten und Soldaten der größte Arbeitgeber in Idar-Oberstein.

Calw

Bericht über rechtsextreme Tendenzen am Dienstag Munitionsaffäre: Kramp-Karrenbauer zu Besuch beim KSK in Calw

Nach den jüngsten Skandalen rund um das Kommando Spezialkräfte (KSK) hat Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer am Montagnachmittag den Standort in Calw besucht.  mehr...

Bis Ende Januar 2022 Bundestag verlängert Afghanistan-Einsatz

Der Bundestag hat das Afghanistan-Mandat der Bundeswehr bis Ende Januar 2022 verlängert. Die personelle Obergrenze bleibt unverändert bei 1300 Soldatinnen und Soldaten. Doch die S…  mehr...

STAND
AUTOR/IN