STAND

Im Fall des von einem Polizisten erschossenen Mannes aus dem Kreis Birkenfeld geht die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach derzeit von Notwehr des Polizisten aus. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft gibt es zum jetzigen Zeitpunkt keinen Anfangsverdacht gegen den Beamten.

In spätestens sechs Wochen soll das Verfahren endgültig abgeschlossen sein. Die Staatsanwaltschaft geht derzeit aber nicht davon aus, dass das Verfahren noch Erkenntnisse bringt, die die derzeit angenommene Notwehr des Polizisten widerlegen.

Mann mit Axt bewaffnet

Nach den bisherigen Ermittlungen hatte der Beamte im November 2019 einen 26-jährigen Eritreer durch einen Schuss in den Kopf getötet.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
17:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Zuvor gab es eine Großfahndung nach dem Mann. Er soll in Hoppstädten-Weiersbach einen Menschen mit einer Axt bedroht und auf ein Auto eingeschlagen haben. Der Eritreer war ein anerkannter Flüchtling und hatte im Kreis Birkenfeld gewohnt. Er hatte dort aber keine feste Meldeadresse.

STAND
AUTOR/IN